This website requires JavaScript.
Möglichkeiten den Geist von zu Hause aus fit zu halten

In Zeiten von Corona, tendieren wir häufig dazu uns Beschäftigungen zu suchen, die nicht allzu förderlich für den eigenen Wissensstand oder den Geist sind. Wir schalten bei einer Serie auf Netflix ab oder scrollen auf sozialen Medien, vielleicht spielen wir auch etwas auf dem Handy oder einer Konsole. Aber um zu entspannen, muss man nicht unbedingt Dinge tun, bei denen das Wissen auf dem gleichen Stand bleibt. Auch das Lesen eines guten Buches oder das Schauen eines spannenden Dokumentarfilmes kann eine entspannende Wirkung haben. Gleichzeitig halten wir die alten Hirnzellen fit und bilden uns aktiv weiter. Wir haben uns einmal Gedanken gemacht, was ihr so für Möglichkeiten habt, euch selbst von zu Hause aus weiterzubilden.

Lesen

lesen.jpg
© Fabiola Peñalba, Unsplash

Das Lesen eines guten, alten Buches ist einer der besten Wege, um zu entspannen und gleichzeitig den Geist zu fördern. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich durch Bücher weiterzubilden. Ihr könnt zum einen Sachbücher lesen, um eure Allgemeinbildung zu erweitern oder auch um mehr Wissen zu einem ganz bestimmten Wissensgebiet, dass euch besonders interessiert, zu erlangen. Wenn es um Allgemeinbildung geht, findet ihr auf der Seite „Businessinsider“ einen guten Artikel mit Buchempfehlungen hierfür. https://www.businessinsider.de/insider-picks/buecher-fuer-allgemeinbildung/

Für diejenigen, die sich gerne mit dem Thema Psychologie und dem eigenen Verhalten auseinandersetzen, gibt es ebenfalls zahlreiche empfehlenswerte Bücher. Unsere Top-Empfehlungen aus diesem Gebiet: Alle Bücher des Autors Mark Manson (insbesondere die Bestseller "The subtle art of not giving a f * ck“ und "Everything is f * cked". Diese beiden Bücher helfen einem sehr dabei zu lernen, sich nicht so oft Sorgen zu machen, sondern einfach mal entspannt und positiv zu leben.

Eine neue Sprache lernen

sprache.jpg
© Vladislav Klapin, Unsplash

Wir sind uns sicher, dass sich die meisten von euch schon einmal vorgenommen haben, die eigenen Sprachkenntnisse zu erweitern. Häufig bleibt es aber bei dem Vorhaben und man setzt es nicht in die Tat um. Aber wieso nicht die aktuelle Zeit nutzen, um das endlich mal zu tun? Es gibt eine Vielzahl an tollen und übersichtlichen Apps hierfür, wie zum Beispiel „Babbel“, „Duolingo“ oder „Busuu“. Die Apps bieten kostenlose Testversionen an und die Abonnements kosten wenige Euro pro Monat. Ihr werdet merken, dass sobald man einmal richtig losgelegt hat, das Lernen neuer Sprachen viel Spaß macht und dass jeder kleine Erfolg, den man sich als Ziel setzt, eine Motivation ist, weiterzumachen.

Spielerisch Wissen erlangen

quizduell.jpg
© Rüdiger Wölk, Imago Images

Auch auf spielerische Art kann man sich neues Wissen aneignen, oder vorhandenes Wissen auffrischen. Hierfür gibt es zahlreiche Spiele für den Computer, Spielekonsolen oder einfach für das Handy. Sicherlich haben viele von euch schon einmal von der App „Quizduell“ gehört, oder sie selbst schon einmal ausprobiert. Wir sprechen aus eigener Erfahrung, wenn wir sagen, dass sie süchtig machen kann. Es macht sehr viel Spaß gegen Freunde oder auch Fremde, durch Zufall ausgewählte Gegner, zu spielen. Dazu kann man viel neues lernen aus den verschiedensten Themenbereichen wie Kunst, Kultur, Gesundheit und Wissenschaft. Für die Playstation können wir euch das Spiel „Wissen ist Macht“ empfehlen – hier könnt ihr mit euren Freunden im Multiplayer Modus in Verbindung mit der zugehörigen Handy-App gegeneinander spielen und euer Wissen testen. Das ist ein Spaß für die ganze Familie oder auch für einen Spieleabend mit Freunden.

Podcast hören

podcast.jpg
© Juja Han, Unsplash

Aktuell boomt das Podcast-Business in Deutschland. Auf Spotify haben sich die Zahlen der angebotenen deutschsprachigen Podcasts zwischen 2018 und 2019 von rund 2000 auf über 12000 gesteigert. Laut Statista befassen sich 55,1 % der in Deutschland gehörten Podcasts mit dem Thema Wissen und Bildung. Wir finden, der Hype ist absolut berechtigt, denn Podcasts kann man so gut wie überall hören – ob als Hauptbeschäftigung oder einfach nebenbei, ob in der Bahn oder zu Hause. Einige nennenswerte Empfehlungen aus dem Gebiet sind der Wissenspodcast der Zeit, der FAZ und der DailyQuarks Podcast, um nur wenige zu nennen. Wenn man bei Spotify einmal „Wissenspodcasts“ eingibt, kann man minutenlang nach unten scrollen. Hier ist sicherlich für jeden etwas Interessantes dabei.

Dokumentarfilme schauen

doku.jpg
© Kal Visuals, Unsplash

Wer Wissen gerne nicht nur per Audio, sondern auch visuell konsumieren möchte, kann zu allen möglichen Themen Dokumentarfilme online finden. Hier sind die Möglichkeiten und die Auswahl unbegrenzt – es ist sehr wahrscheinlich, dass ihr für einen großen Teil eurer Fragen eine Antwort in Form eines Dokumentarvideos finden könnt. Auf Netflix gibt es eine ganze Rubrik zum Thema Dokumentarfilme. Aber auch auf YouTube könnt ihr durch unendlich viele, kostenlos verfügbare Dokumentarfilme stöbern, egal ob über die Tierwelt, Psychologie, Pharmakologie oder Umwelt, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Ein empfehlenswerter Sender hierfür ist der Discovery Channel, welcher sich ausschließlich der Produktion von Dokumentarfilmen zu allen erdenklichen Themen widmet.

Ps. Natürlich ist es auch vollkommen in Ordnung, einfach mal gedankenlos fern zu sehen oder auf Instagram herum zu scrollen. Jeder braucht ab und zu ein wenig unbekümmerte, freie Zeit und Ruhe. Wir finden, dass der Geist genau so sehr eine gewisse Ausgeglichenheit benötigt, wie der Körper, wenn es beispielsweise um Ernährung und Bewegung geht.
Ab und zu braucht der Geist Ruhe, aber er sollte gleichermaßen gefördert und weitergebildet werden. Und dafür reichen häufig schon Kleinigkeiten wie das Hören eines Podcast oder das Schauen eines Dokumentarfilmes.

Nun wünschen wir euch einen motivierten, positiven Start in die neue Woche. Bleibt gesund und schaut nächste Woche wieder für einen neuen Artikel vorbei.

Caro von DynAmaze